Hexa Copter F550 mit Naza-m v1 lite GPS (Upgrade zu v2) + China Gimbal + GoPro 3 Clone + FrSky Taranis X9D Plus + X8R

F550Seid längerem bin ich im Besitz von den kleinen Hubsan X4 (und Clones) Quadrocoptern.
Jetzt wollte ich endlich etwas größeres. Mit dem Gedanken spiele ich schon viele viele Monate.

Nach einiger Rechere habe ich auch günstige Angebote gefunden. Da ich ja gerne etwas Bastel und gerne eine Low Budget Lösung habe, war klar, wenn bau ich das ding soweit nötig selbst zusammen.
Also habe ich mir folgende Komponennten bestellt.

Grundausstattung:
F550 mit Naza-m v1 Lite GPS 299,00€
FrSky Taranis X9D Plus mit X8R Receiver im Koffer [ist Telemetrie fähig] 299,00€
Lipo 4s Hacker 5000 ECO-X 65,99€
MT B6AC 50 Watt LiPo Ladegerät – 12V/220V-Balancer 44,00€

XT60 Hochstrom Goldstecker 11,90€ (um überall selbe Stecker verwenden zu können)
XT60 – HXT 4mm Adapter 3,99€ (F550 -> Lipo)
HXT 4mm – T-Plug Adapter 3,99€ (Ladegerät -> Lipo)
Gesammt: 727,87€

Aufbau:

F550 Aufbau werde ich hier nicht durchkauen dafür gibt es genug Seiten Video Tutorials die es genau zeigen.
Achtung: Die Motoren haben unterschiedliche Drehrichtungen.

Fernsteuerung:

Die Taranis habe ich mittels Companion 2.1 auf deutsch inc Sprachfiles umgestellt. Um die Firmware der Taranis X9D Plus zu aktualisieren muss man die beiden Trimregler nach innen drücken + Halten und dabei die Taranis einschalten. Jetzt sollte der Bootloader gestartet sein. Jetzt erst das USB Kabel anschliessen und Firmware aktualisieren.

Ich musste bei Firmware Check den Harken raus machen. Bitte haltet euch nicht an die Videoanleitung auf YouTube von Arthur Konze. Sonst habt ihr das Problem das eure Einstellung Falsch sind. Höhenruder, Seitenruder, Gas und Querruder sind dann durcheinander.

Telemtrie: Ich werde wohl in naher Zukunft mir das Zaggometry Modul bestellen (wenn es endlich mal wieder lieferbar ist).

Naza-m v1 Lite GPS:

Die Naza v1 Lite habe ich mittels naza-upgrade Software auf Version 4.02 aktualisiert. Höhere Versionen prüfen über die Seriennummer ob es sich wirklich um eine v2 handelt (falls nicht starten die Motoren nicht).

Erweiterung FPV:
SJ4000 Action Cam 46,89€ (werden auch unter Qumox SJ400 oder Original Sjcam SJ400 verkauft [10€ wieder bekommen])
SanDisk Ultra micro SD 32gb 12,95€ (irgendwo müssen die Bilder / Videos gespeichert werden)
AV USB Kabel 5,15€ (um Video an den TS351 senden zu können)
Turnigy 5000mAh S3 25-35C Lipo 47,99€ (Stromversorgung für Monitor)
Renkforce T-701B 7″ 59,99€ (Stromversorgung für Monitor)
CNC 2 Axis China Gimbal + Controller schwarz 43,30€ (Aufnahme für GoPro 1-3 / Clones)
5.8 Ghz TS351 Sender und RC305 Empfänger 37,98€ (Sendet Video + Audio zur Bodenstation)
RC Turnigy 1000mAh 3S 20C Long Lipo 7,65€ (Stromversorgung Monitor + Empfänger)
RC Turnigy 800mAh 2S 20C Lipo 7,06€ (Stromversorgung Sender + SJ400)
4,3″ TFT 12,81€ (soll auf den Sender)
Gesammt: 281,77€

Gimbal

Der Gimbal wird mittels eigener Hardware gesteuert und bassiert  auf einem Arduino. Der Gimbal muss mit einer CAM ausgerüstet werden bevor er in Betrieb genommen wird. Zugleich sollte man beim ersten Starten auch gleich den Gyro + die Ausrichtung Calibrieren. Als Halter habe ich mir von Thingiverse einfach diesen Halter ausgedruckt und montiert.

Näheres später mehr.

SJ4000

Die SJ4000 wird original von der Firma SJCAM hergestellt. Die Firma hat an verschiedene Hersteller ihre CAM´s verkauft die einfach ihr Label drauf geklebt haben zb QUMOX. Man findet die CAM´s auch ohne Label (die deutlich günstiger sind). Firmware kann man sich problemlos von SJCAM runterladen und auf die SD Karte schieben. Beim einschalten erkennt die Cam die Firmware und aktualisiert sich selbst. Wenn die Cam sich danach neu gestartet hat sollte man das Firmwarefile direkt wieder von der SD Karte entfernen, da es sonst beim nächsten start wieder instaliert wird. Die Firmware die bei der auslieferung drauf war hat kein TV Out Eintrag obwohl die Hardware dafür ausgelegt ist. Mittels Update kann man sich den Menüpunkt holen und dann über den USB Port ein AV Signal auswerfen lassen.

Firmware

Das USB Kabel für den Ausgang hat 4 Adern

 

Farbe Beschriftung Funktion
Rot + 5V Spannung zum laden der CAM
Schwarz Masse
Grün AV- Videosignal Masse
Weiß AV- Videosignal Plus

Mein erstes Kabel hatte das Problem das es ein Fackelkontakt hatte und ich erst via Osziliskop herrausgefunden habe wo das Videosignal kommt.

Renkforce T-701B 7″

Den Einbaurahmen von dem TFT Monitor habe ich einfach direkt mit in den Transportkoffer der Taranis geklebt.

<BILD EINFÜGEN>

Als Spannunsgversorgung nehm ich mein Fehlkauf den 3s Lipo.

 

Endsumme: 1009,64€

Für einen F550 mit GPS Fernbedienung + Gimbal + Cam ist das nicht schlecht.
Die DJI Phantom 2 Vision+ kostete bei Geizhals am 21.08.2015 875,56€.
Also bin ich mit meiner Selbstbaulösung doch besser dran da ich ein Hexacopter und kein kleinen Quadcopter habe.

 

Artikel wird immer wieder erweitert (noch nicht fertig)

Schreibe einen Kommentar